Recta DS-50 Bedienungsanleitung

Recta DS-50
6.6 · 1
PDF Bedienungsanleitung
 · 2 Seiten
Deutsch
BedienungsanleitungRecta DS-50
Two terms are essential to understand the tech-nology of com passes: decli na tion and inclina-tion. Magnetic lines do not neces sary point to geographical North. The angle be tween these two directions is called the decli nation
[
1
]
. It varies locally and over time between one country and another. With certain models, the appropriate correction can be set per manently, with simpler models, this has to be calculated or taken into account on the xed declination scale.Declination correction
[
2
]
The adjusting screw is placed on the reverse side of the capsule. By turning this screw, the north markings (magnetic north) can be adjusted to compensate for declination changes against the dial scale and true north with the aid of a special index.Example: Declination 20° W: Increase in azimuth of 20°. Declination 20° E: Decrease in azimuth of 20°.Fixed declination scale
[
3
]
When working in terrain, if the declination is different from zero, instead of being aligned between the N marks, the needle must point to the current declination on the xed declination scale.The ver tical intensity of the magnetic eld, known as inclination, is not the same every where and this inuences the horizontal posi tion of the nee-dle.
[
4a
]
However, RECTA compasses with the Global System function at all latitudes wit h out it being ne cessary to exchange the capsules.
[
4b
]
Direction of travel (azimuth/bearing)
[
5
]
The bearing is the angle between true north and the line of travel. It can be read off on the index.
Sighting with the mirror
[
5
]
The positioning of the mirror on the RECTA com-pass offers you the advantage of accurate, un-complicated sighting of the line of travel while ob-serving the compass capsule. By turning yourself with the compass in sighting position the needle must be made to settle with the red end between the parallel north markings on the capsule.For approximate general sighting the com-pass is held at waist level and the needle ob-served from above.Working in terrain
A Orienting the map
[
6
]
a) Adjust bearing to N = 0°.b) Lay the compass pointing north along the N-S grid lines on the map.c) Turn the map and compass until the N point of the needle comes to rest between the N marks. Important: On maps with no N-S grid lines, these should be drawn in every 1 1/2“ (3-4 cm).
B Determining the direction of travel on the
map
[
7
]
a
Place the compass with one of the long edges on the line con necting position A with the target position B. The front end of the compass should be pointing towards position A.b) Turn the compass capsule until the N-S line on the dial is parallel to the N-S grid lines of the
map.
c) If you then hold the compass and turn around until the red tip of the needle is located between the N marks of the capsule, the direction poin-ter will indicate the desired direction of travel. Choose prominent landmarks along the line of travel.C Sighting a visible point of the terrain
[
8
]
a) Take a bearing on the desired point and adjust the angle by turning the dial so that the north markings on the dial are over the north end of the needle.b) Mark your own position on the map.c) Place the compass on the map with the front face on your position. Rotate the compass until the N-S line on the dial is parallel to the N-S grid lines of the map.d) The point to be xed is now on the line formed by the long edge of the compass.D Locating your own position
[
9
]
a) Take bearings on an identiable point in the terrain and adjust the angle of the dial.b) Place the long edge of the compass on the landmark and turn until the N-S line on the dial is parallel to the N-S grid lines of the map.c) Draw a line from the sighted point towards the front of the compass and parallel to the long edge.d) Sight a second point and repeat processes
a-c.
e) The intersection of the two lines gives the de-sired position (the closer the angle be tween the intersecting lines is to 90°; the greater the accuracy with which the position can be deter-mined).Clinometer: measure of inclines Lateral measurement
[
10
]
– Adjust bearing to E or W– Place the compass across line of vision on line of inclination or take a sighting on line of inclination over the edge of the com pass– Read off angle of inclination on red scale di-rectly Longitudinal measurement
[
11
]
– Hold compass sideways and tilt verti cally; take sighting of desired point over upper edge– Read off angle of inclination in the mirror on red scaleAttention:Metal objects or power-lines in your vicinity can deviate the com pass needle. Strong mag ne tic elds can in some circumstances even reverse the polarity. Therefore it is advise able to check your compass perio di cally. Small bubbles in the liquid are of no im portance. They may appear and disappear with changes of tem perature and air pressure.Recta disclaims all responsibility for wrong utilization of its products.The manufacturer warranty for RECTA com-passes lasts for 5 years.Zwei Begriffe sind für das Verständnis der Kompass-Technologie unentbehrlich: Deklination und Inklination. Die magnetische Nordrichtung stimmt oft nicht mit der geogra-phischen Nordrichtung überein. Der Winkel zwischen diesen beiden Nordrichtungen wird Deklination
[
1
]
genannt. Sie ist örtlich und zeit-lich, von einem Land zum andern verschieden. Bei bestimmten Modellen kann die entspre-chende Korrektur fest eingestellt werden; bei einfacheren Modellen muss sie berechnet oder anhand der xen Deklinationsskala berück-sichtigt werden. Einstellen der Deklination [2]Die Korrekturschraube befindet sich auf der Rückseite der Kapsel. Durch Drehen dieser Stellschraube werden die Nord-marken mit besonderem Index (magnetisch Nord) gegen-über der Skala und dem Nordnetz (geografisch Nord) um den Wert der Deklination verstellt.Beispiel: 20° W Deklination: Vergrösserung des Azimutes um 20°. 20° E Deklination: Verkleinerung des Azimutes um 20°.Fixe Deklinationsskala [3]Beim Arbeiten im Gelände, wenn der Deklinationswert anders als Null ist, muss sich die Nadel nicht zwischen den Nordmarken der Kapsel befinden sondern auf dem entsprechen-den Wert der fixen Deklinationsskala.Auch die vertikale Intensität des Magnetfeldes, Inklination genannt, ist nicht überall gleich, was die Horizontallage der Nadel beeinflusst. [4a]Im Gegensatz zu herkömmlichen Kompassen funktionieren die RECTA Kompasse mit dem Global System über alle Breitengrade hinweg ohne Tausch der Kapsel. [4b]Richtungswinkel (Azimut, arschrichtungs-zahl) [5]Der Richtungswinkel ist der Winkel zwischen geografisch Norden und der Marschrichtung. Visieren mit Hilfe des Spiegels [5]Der Spiegel am RECTA Kompass bietet Ihnen den Vorteil eines genauen und übersichtlichen Peilens der Marschrichtung und die gleichzei-tige Beobachtung der Kompasskapsel. Durch Drehen um die eigene Achse muss sich die rote N-Spitze der Nadel zwischen den Nordmarken der Kapsel einpendeln.Für eine grobe Richtungsbestimmung «aus dem Handgelenk» hält man den Kompass nur auf Gürtelhöhe und beobachtet von oben das Einschwingen der Nadel.Arbeiten im GeländeA Orientieren der Karte [6]a) Richtungswinkel N = 0° einstellen.b) Den Kompass in Nordrichtung längs des N-S-Rasternetzes auf die Karte legen.c) Karte mit Kompass drehen, bis N-Spitze der Nadel zwischen den Nordmarken liegt.Wichtig: Auf Karten ohne N-S-Rasternetz sind N-S-Linien im Abstand von 3 bis 4 cm einzu-zeichnen.B Bestimmen der Marschrichtung auf der Karte [7]a) Den Kompass mit einer Längsseite auf die Verbindungslinie zwischen Standort A und Bestimmungspunkt B auf die Karte legen. Vorderseite dem Standort zugekehrt.
b)
Kompasskapsel drehen, bis die N-S-Striche der Kapsel parallel zum N-S-Rasternetz der Karte liegen.c) Wenn Sie jetzt den Kompass zur Hand neh-men und sich selbst drehen, bis das rote Ende der Nadel zwischen den Nordmarken der Kapsel steht, zeigt der Richtungspfeil in Zielrichtung. Markante Geländepunkte in der Marschrichtung wählen.C Bestimmen eines im Gelände sichtbaren Punktes [8]a) Mit dem Kompass den zu bestimmenden Punkt anvisieren und den Richtungswinkel durch Drehen der Kompasskapsel einstellen (Nordmarken der Kapsel über Norden der Nadel stellen).b) Auf der Karte den (eigenen) Standort ein-zeichnen.c) Kompass auf die Karte legen, Vorderkante an den Standort-Punkt anlegen, Kompass um den Standort drehen, bis die N-S-Linien der Kapsel parallel zum N-S-Rasternetz der Karte liegen.d) Der zu bestimmende Punkt liegt nun in der durch die Längs-seite des Kompasses gebil-deten Linie.D Bestimmen des eigenen Standortes [9]a) Einen bekannten Punkt im Gelände anvisie-ren und Richtungs-winkel einstellen.b) Kompass auf Karte mit Längsseite an den anvisierten Punkt legen und drehen, bis die N-S-Linien der Kompasskapsel parallel zum N-S-Rasternetz der Karte liegen.c) Linie vom anvisierten Punkt ausgehend par-allel zur Längsseite des Kompasses einzeich-nen, Richtung Kompassfrontseite.d) Einen zweiten Punkt anvisieren und die Vorgänge a-c wiederholen.e) Der Schnittpunkt der zwei Linien gibt den gesuchten Standort an (je näher der Winkel zwischen den zwei Linien bei 90° liegt, desto genauer lässt sich der Standort ermitteln).Gebrauch des Klinometers Quermessung [10]– Skalenring stellen auf E oder W.– Kompass quer zur Blickrichtung auf geneig-te Linie auflegen oder geneigte Linie über Kompasskante anvisieren.– Neigungswinkel: Marke auf roter Skala direkt ablesen. Neigungswinkelmessung längs [11]– Kompass seitlich senkrecht halten und über Oberkante gewünschten Punkt anvisieren.– Neigungswinkel: Marke auf roter Skala im Spiegel ablesen.Achtung:Metallische Gegenstände oder Starkstromleitungen in der Nähe können die Kompassnadel fehlleiten. Starke Magnetfelder bewirken unter Umständen sogar die Umkehrung der Polarität.
Kontrollieren Sie deshalb regel-mässig die Funktion Ihres Kompasses. Kleine Blasen in der Flüssigkeit sind ohne
Be-
deutung. Sie entstehen und verschwinden durch Veränderung von Luftdruck und Temperatur.Die Recta lehnt jede Haftung ab bei fal-scher Anwendung ihrer Produkte.Die Hersteller-Garantie für RECTA-Kompasse beträgt 5 Jahre.
[
1
]
Ng
[
2
]
E
D
e
c
l
.
W
D
e
c
l
.
[
3
]
[
4a
] [
4b
]
Nm
Mode d´emploi à l’intérieur
Operating instructions inside
Bedienungsanleitung inliegend
Instruzioni all'interno
Instrucciones en el interior de la caja
Handleiding ingesloten
1
2
3
www.recta.ch
F
GB
D
I
E
NL
RECTA, MORE THAN 100 YEARS OF HERITAGE.

DS 50

6 417084 159717

DS 50

Sehen Sie sich hier kostenlos das Handbuch für Recta DS-50 an. Dieses Handbuch fällt unter die Kategorie Kompasse und wurde von 1 Personen mit einem Durchschnitt von 6.6 bewertet. Dieses Handbuch ist in den folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch. Haben Sie eine Frage zum Recta DS-50 oder benötigen Sie Hilfe? Stellen Sie hier Ihre Frage

Brauchen Sie Hilfe?

Haben Sie eine Frage zum Recta und die Antwort steht nicht im Handbuch? Stellen Sie hier Ihre Frage. Geben Sie eine klare und umfassende Beschreibung des Problems und Ihrer Frage an. Je besser Ihr Problem und Ihre Frage beschrieben sind, desto einfacher ist es für andere Recta -Besitzer, Ihnen eine gute Antwort zu geben.

Zierlinger Karl • 18-12-2022Keine Kommentare

die Kompaßnadel bewegt sich nur, wenn man einen Magneten in der Nähe bewegt. Es sieht aus, als ob die Flüssigkeit im Inneren zu viel Widerstand bietet. Der Kompaß ist etwas über 10 Jahre alt und wurde selten benutzt

Diese Frage beantworten

Anzahl der Fragen: 1

Allgemeines
Recta
DS-50
Kompass
Deutsch, Englisch
Benutzerhandbuch (PDF)

Finden Sie die Antwort auf Ihre Frage nicht im Handbuch? Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage in den FAQs zu Recta DS-50 unten.

Ist Ihre Frage nicht aufgeführt? Stellen Sie hier Ihre Frage

Keine Ergebnisse

Bedienungsanleitu.ng

© Copyright 2023 Bedienungsanleitu.ng. Alle Rechte vorbehalten.